WIELAND FÖRSTER

1930

in Dresden geboren

1936 – 1946

 Lehre als Technischer Zeichner und Rohrleger

1946 – 1950

Verhaftung und Verurteilung durch den NKWD wegen angeblichen Waffenbesitzes, Speziallager Bautzen

1953 – 1958

Studium der Bildhauerei an der Hochschule für Bildende Künste Dresden

1959 – 1961

Meisterschüler an der Deutschen Akademie der Künste, Berlin

ab 1961

freischaffend in Berlin tätig

1968 – 1973

Ausstellungsverbote und Ausstellungsbehinderungen

1974

Ordentliches Mitglied der Akademie der Künste der DDR, später als einer ihrer Vizepräsidenten für die Meisterschülerausbildung zuständig

1976/1983

ab 1995


1996


2000 

2005  

Nationalpreis der DDR

Würdigung seines Porträtschaffens durch das Schiller-Nationalmuseum, Marbach

Gründungsmitglied der Sächsischen Akademie der Künste, Dresden

Bundesverdienstkreuz (1. Klasse)

Stiftung seines bildhauerischen Lebenswerkes an die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

 

  

Nach Beendigung der bildhauerischen Arbeit aus gesundheitlichen Gründen lebt der Künstler in und bei Berlin und widmet sich vor allem der Literatur.

Contrescarpe 36
28203 Bremen
Telefon 0421 327550
kunst@galerie-ohse.de
www.galerie-ohse.de