GUSTAV SEITZ

 

1906

in Neckarau bei Mannheim geboren

1922 – 1924

Bildhauerlehre in Mannheim

1924 – 1932

Studium an der Kunstgewerbeschule Berlin-Charlottenburg 

1927

Studienaufenthalt in Oberitalien

1932

Erste Einzelausstellung im Kunstverein Mannheim

1934

Reise nach Griechenland und Ägypten

1940 – 1945

Soldat und Kriegsgefangener

1947

Berufung an die Hochschule für Bildende Künste Berlin-Charlottenburg

1950

Entlassung wegen seiner Mitgliedschaft in der (Ost-) Deutschen Akademie der Künste zu Berlin

Zahlreiche Einzelausstellungen in Ost- und Westdeutschland

1958

Übersiedlung nach Hamburg, Professur an der Hamburger Kunsthochschule,
seitdem internationale Ausstellungsbeteiligungen, zahlreiche Auftragsarbeiten und öffentliche Ehrungen

1969

am 26. Oktober stirbt Gustav Seitz in Hamburg

Contrescarpe 36
28203 Bremen
Telefon 0421 327550
kunst@galerie-ohse.de
www.galerie-ohse.de

G._Seitz__Catchertorso__1963__Bronze_Hoehe_43_cm.jpg
G._Seitz__Maedchenbildnis__1957__Bronze__Hoehe_28_cm.jpg
Seitz__Grosse_Lauschende__1968__Bronze__Hoehe_200_cm.jpg